Das Stillen von Katzenwelpen

Welpen brauchen die Muttermilch, um gesund zu bleiben. Milch ist ein sehr wichtiges Nahrungsmittel, jedoch können wir nach dem ersten Lebensmonat mit dem Absetzen beziehungsweise der Entwöhnung beginnen.

Katzen-Welt Redaktion

Die Entwöhnung wird normalerweise begonnen, wenn die Zähne des Welpen wachsen und Schmerzen beim Stillen verursachen.

Es ist wichtig, dass die Welpen in den ersten Lebensstunden von der Mutter gestillt werden. In den nächsten 25 bis 30 Tagen sollte der Welpe ausschließlich mit Muttermilch ernährt werden, es sei denn, die Mutter hat nicht genug Milch für den Wurf.

Sobald sie geboren sind, können die Kätzchen die Brüste ihrer Mutter finden und mit dem Stillen beginnen. In diesen frühen Stunden nimmt das Baby das Kolostrum auf, eine Milch, die sehr reich an Antikörpern ist.

 

Stillen

 

Häufige Fehler bei der Katzenfütterung

Wenn Sie ein Baby unter 30 Tagen ohne Mutter haben, ist in diesem Fall das Füttern mit Ersatzmilch indiziert.

Diese verarbeitete Haustiermilch kann in Fachgeschäften gefunden werden. Andernfalls kann der Tierarzt auf ein hausgemachtes Rezept hinweisen, dass alle drei Stunden mit einer Flasche gegeben wird.

Viele Menschen bieten Tieren industrielle Kuhmilch an. Die Absicht ist gut, aber die Einnahme dieser Nahrung kann sogar das Leben des Tieres kosten. Erfahren Sie mehr hierzu in der Pflege von Katzenwelpen.

Entwöhnung:

Nach 30 Tagen können wir mit der Entwöhnung beginnen, indem wir dem Welpen andere geeignete Nahrungsmittel präsentieren. In diesem Alter gehen die Welpen schon spazieren und die Zähne beginnen bereits, größer zu werden. Die Mutter fühlt sich unwohl, wenn sie ihre Babys stillt und distanziert sich natürlich von ihnen.

Entwöhnung kann einmal täglich mit einem industriellen Entwöhnungspellets oder sogar mit einer Babynahrung, die mit warmer Milch aufgeweicht wurde, durchgeführt werden.

Im Alter von 45 Tagen, nicht früher als 40 Tage, können die Welpen von der Mutter entfernt werden. Aber nie alle Welpen auf einmal entfernen. Tun Sie dies über mindestens 3 oder 4 Tage, damit das Weibchen nicht traumatisiert wird.