Maine Coon

Maine Coon, auch „sanfter Riese“ genannt, ist eine der ältesten Langschwanzkatzen und die größte aller Katzenrassen

Redaktion Katzen-Welt, 11. November 2018

Sie wurde als offizielle Rasse im amerikanischen Bundesstaat Maine anerkannt, wo sie berühmt war für ihre Fähigkeit, Ratten zu jagen und dank ihres beeindruckenden Fells, strenge Winter zu tolerieren.

Maine Coons sind liebevoll und verschmust. Sie machen oft ein Familienmitglied zu ihrem Lieblingsfreund. Sie sind Meister, wenn es um das Thema Jagd geht und sie viel Zugang nach draußen haben.

Der Ursprung der Rasse und ihr Name sind wie viele andere Katzenrassen umstritten.

Im 16. und 17. Jahrhundert mussten die aus Europa mitgebrachten Hauskatzen den harten Wintern New-Englands standhalten.

Es gab eine natürliche Selektion, bei der nur Katzen überlebten, die dem harten Klima gewachsen waren. Die körperlichen Eigenschaften der Maine Coon bildeten sich, wie wir sie heute kennen aus: Eine große, starke Katze mit einem dichten, isolierendem Fell.

Es gibt viele Geschichten. Eine Legende besagt, dass eine Hauskatze durch die Wälder von Maine gewandert ist und sich mit einem Waschbär gekreuzt hat, was zu Katzen mit Maine Coon-Merkmalen führte. Obwohl diese Kreuzung eigentlich nicht möglich ist, ist es verständlich, dass diese Geschichte durch die Ähnlichkeit zwischen dem Schwanz des Waschbären und der Maine angeheizt wird. Dies hat möglicherweise zur Annahme des Namens Maine Coon (Racoon=Waschbär) geführt. 

Einer anderen Geschichte zufolge soll sie zu Ehren eines Schiffskapitäns namens Coon getauft worden sein, der möglicherweise für die Ankunft der Katze an der Küste von Maine verantwortlich war.

Trotz der Mythologie, die die Rasse umgibt, glauben die meisten Züchter heutzutage, dass die Maine Coon aus Kreuzungen zwischen kurz- und langhaarigen Katzen entstanden ist , wahrscheinlich Angoras.

Die Mythologie, die diese Katze umgibt, ist nicht auf ihre Geschichte beschränkt und reicht bis zu ihrer Größe mit Geschichten von Katzen mit einem Gewicht von etwa 18 kg. Es ist auf jeden Fall wahr, dass diese Rasse schon ein Liebling der Züchter war, bevor sie als edle Rasse angesehen wurde.

Besondere Pflege :

Obwohl es sich um eine langhaarige Katze handelt, muss die Maine Coon aufgrund der physischen Eigenschaften des Fells nicht so viel Bürsten wie die meisten Katzen mit diesem Merkmal. Es wird jedoch empfohlen, mindestens einmal pro Woche zu bürsten, um Haarballen am Bauch zu vermeiden. Wenn sich Knäuels bilden, können diese vorsichtig mit einer Schere entfernt werden.

Es ist eine Katze, die ihre Besitzer verzaubert und die Besucher mit ihrer imposanten und großen Schönheit überrascht.